Skip to main content

Diese Website verwendet Cookies. Details hierzu und zum Opt-Out finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Computerbrille Test & Vergleich 2021

Sie suchen einen Computerbrille Test? Dann sind Sie bei uns genau richtig!

Hier präsentieren wir Ihnen die Top 10 Bestseller im Vergleich.

Unsere Kaufberatung zum Thema Computerbrille hilft Ihnen die beste Kaufentscheidung zu treffen.

Zusätzlich empfehlen wir Ihnen weiterführende Testberichte der Stiftung Warentest, Öko-Test, Konsument und KTipp.

Top 10 Bestseller ansehen

Testberichte lesen

Bei einer Computerbrille oder Bildschirmarbeitsbrille handelt es sich um eine Sehhilfe, die die Arbeit am PC erleichtert. Sie wird notwendig, wenn pro Tag über Stunden am Computer gearbeitet beziehungsweise gespielt wird.

Welche gesundheitlichen Vorteile erbringt die Computerbrille?

Die Computerbrille ist als Gleitsichtbrille ausgelegt, welche einen größeren Sehbereich (kurze und mittlere Distanzen) abdeckt. Der mittige Hauptteil der Brillengläser gewährleistet eine exzellente Sicht zum PC-Monitor, der sich in einem Mindestabstand von etwa 50 Zentimetern bis zu 100 Zentimetern zu Ihnen befinden sollte. Der untere Bereich der Computerbrille dient dem Nahsehen. Der obere Brillenglasbereich sorgt für scharfes Sehen ab 100 Zentimeter Abstand, normalerweise bis auf zwei oder drei Meter.

Somit haben Sie Ihren gesamten PC-Arbeitsplatz sowie Gesprächspartner stets sicher im Blick ohne Ihren Kopf in eine unbequeme Lage zu bringen. Ihre Körperhaltung bleibt absolut entspannt! Die Arbeitsplatzbrille ist im Vergleich zu einer individuellen Gleitsichtbrille besser verträglich, da Sie keine Eingewöhnungszeit benötigt.

Wann wird eine Arbeitsplatzbrille benötigt?

Etwa achtzig Prozent aller Personen, die mehr als drei Stunden am Tag Bildschirmarbeit leisten, beklagen sich regelmäßig über Beschwerden wie gerötete oder trockene Augen sowie Kopfschmerzen. Zusätzlich treten Lichtempfindlichkeit und schnelle Ermüdung auf. Diese Symptome können eindeutige Hinweise darauf sein, dass die Betroffenen eine Computerbrille benötigen.

Welcher Unterschied besteht zwischen Lesebrille und Bildschirmbrille?

Klassische Sehhilfen wie zum Beispiel Kontaktlinsen, Lesebrillen oder individuelle Gleitsichtbrillen sind selten oder gar nicht für einen PC-Arbeitsplatz geeignet. Die Bildschirmarbeitsplatzbrille wird meistens ab dem 40. Lebensjahr benötigt. Zu dieser Zeit beginnt die natürliche Sehkraft grundsätzlich nachzulassen – Altersweitsichtigkeit beginnt. Die Ursache liegt hierbei darin, dass die Augenlinsen ihre Akkommodationsfähigkeit (Fokussierung) langsam verlieren und Nahsehen dadurch zum Problem wird.

Übernehmen Arbeitgeber die Kosten für eine Arbeitsplatzbrille?

Die Brille für Computerarbeit gehört, laut Arbeitsschutzgesetz, zu Ihrem persönlichen Schutz am Arbeitsplatz. Deshalb sind Arbeitgeber dazu verpflichtet die Kosten der Bildschirmbrille mindestens teilweise zu übernehmen, wenn die Mitarbeiter ein Attest des Optikers oder Augenarztes vorlegen.

MERKE: Arbeitgeber müssen Mitarbeitern, die überwiegend am Bildschirm arbeiten, nach EU-Richtlinie regelmäßig angemessene Untersuchungen ihres Sehvermögens/ihrer Augen anbieten, die von fachkundigen Personen vorgenommen werden.

Welche Fassung und Gläser sind für die Bildschirmbrille geeignet?

Brillenfassungen, die dem persönlichen Style schmeicheln, sind nicht immer für eine Bildschirmarbeitsplatzbrille geeignet. Da eine Brille für Computerarbeit mit Gläsern ausgestattet ist, die unterschiedliche Stärken (ähnlich einer Gleitsichtbrille) in sich vereinen, darf die Brillenfassung keineswegs zu schmal sein. Die Fassung muss eine gewisse Höhe besitzen, damit sämtliche Sehbereiche ihren Platz finden. Die Bildschirmbrille sollte, wie klassische Brillen auch, wenig Eigengewicht aufweisen. Ist sie zudem mit Bügeln versehen, die Federscharniere besitzen, genießen Sie exzellenten Tragekomfort und eine einfache Handhabung.

Da in Büros stets zahlreiche Lichtquellen integriert sind, ist es sinnvoll die Gläser der Blaufilterbrille mit einer Entspiegelungsschicht auszustatten. Um die Computerbrille so leicht wie möglich zu halten, sind Kunststoffgläser ideal.

Brauchen Sie überhaupt eine Gamingbrille?

Gamer-Brillen besitzen Gläser, welche aus einem bestimmten Material angefertigt und speziell geschliffen (leichte Vergrößerung) sind, sodass sich Ihre Wahrnehmung durch besseren Kontrast leicht erhöht. Dadurch ergibt sich ein deutlich definierteres Bild der Spielsituation, und es sind schnellere Reaktionen möglich. Zusätzlich lassen sich durch eine Gamer-Brille irritierende Spiegelungen wie beispielsweise durch Fensterscheiben oder grelle Lichtpunkte reduzieren.

Menschliche Augen sind nicht für die dauerhafte Nutzung von PC-Bildschirmen gedacht. Das künstliche Blaulicht der Monitore wirkt sich umgehend auf Ihre Augen und Ihren individuellen Bio-Rhythmus aus. Gehen Sie also Ihrer Spiele-Obsession nächtelang nach, kann dies Ihren Augen schaden. Die Folgen können unter anderem nachlassende Sehfähigkeit, Kopfschmerzen und extrem trockene Augen sein. Eine Gamingbrille dient somit als Blaulichtfilterbrille, die künstliches Licht herausfiltert und stundenlanges Zocken für Sie angenehm macht. Allein diese Gründe bedeuten eindeutig: Ja, die Gamer-Brille ist unbedingt sinnvoll! Allein der gesundheitliche Aspekt sollte es jedem Gamer wert sein, eine Gamingbrille mit Blaulichtschutz zu nutzen.

Exzellenter Kontrast durch eine Blaulichtfilterbrille

Blaues Licht kommt außer in natürlicher Sonnenstrahlung vermehrt in künstlichen Lichtquellen auf. Hierunter fallen auch digitale Geräte wie zum Beispiel Bildschirme, Smartphones und Tablets sowie LED-Leuchtmittel in Bürobeleuchtung. Die traditionellen Glühbirnen hatten wesentlich weniger Strahlung innerhalb des blauen Bereiches. Somit hat sich durch die ständige Computer-Nutzung der Blaulichtanteil in unserer unmittelbaren Umgebung erhöht.

Fazit

Da der höhere Blaulichtanteil auf unsere körperliche Befindlichkeit einen gewissen Einfluss ausübt, ist ein Blaulichtschutz sinnvoll. Blaues Licht wirkt sich negativ auf unser Schlafhormon Melatonin aus. Sinkt der Blaulichtanteil abends auf natürliche Art, wird Melatonin ausgeschüttet und Sie werden müde. Wer nun fast den ganzen Arbeitstag am Bildschirm verbringt und eventuell abends noch Mails checkt oder ein eBook liest, verhindert die Freigabe des Schlafhormons zu seiner natürlichen Tageszeit. Dadurch wird der zirkadiane Rhythmus (Schwankungen im Tag-Nacht-Wechsel) verschoben. Sie schlafen später ein oder insgesamt schlechter. Ihr Schlaf wird unter Umständen unruhiger und Sie sind morgens weniger erholt. In diesem Fall kann Ihnen eine Blaufilterbrille gute Dienste leisten, da sie das blaue Licht zum Beispiel am PC-Bildschirm herausfiltert und durch die Kontraststeigerung zusätzlich Ihre Augen schont.

Computerbrille Test bei Stiftung Warentest & Co

Verbrauchermagazin Besteht ein Computerbrille Test?
Stiftung Warentest Computerbrille Test bei test.de
Öko-Test Computerbrille Test bei Öko-Test
Konsument.at Computerbrille Test bei konsument.at
Ktipp.ch Computerbrille Test bei ktipp.ch

Top 10 Computerbrille Bestseller im Vergleich

AngebotRang 3 von 10

Letzte Aktualisierung am 5.03.2021 um 02:02 Uhr / Produktpreise und Verfügbarkeit sind zum angegebenen Datum/zur angegebenen Uhrzeit zutreffend und können sich jederzeit ändern. Preis- und Verfügbarkeitsinformationen auf Amazon.de zum Zeitpunkt des Kaufs gelten für den Kauf dieses Produkts. / Alle Produktlinks sind Partnerlinks / Bilder von der Amazon Product Advertising API


Ähnliche Beiträge