Skip to main content

Diese Website verwendet Cookies. Details hierzu und zum Opt-Out finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

WLAN Stick Test & Vergleich 2019

Sie suchen einen WLAN Stick Test? Dann sind Sie bei uns genau richtig!

Hier präsentieren wir Ihnen die Top 10 Bestseller im Vergleich.

Unsere Kaufberatung zum Thema WLAN Stick hilft Ihnen die beste Kaufentscheidung zu treffen.

Zusätzlich empfehlen wir Ihnen weiterführende Testberichte der Stiftung Warentest, Öko-Test, Konsument und KTipp.

Top 10 Bestseller ansehen

Testberichte lesen

Mehr Bewegungsfreiheit mit dem WLAN Empfänger für Ihren PC

WLAN Netzwerke haben sich inzwischen weltweit bewährt, so dass sie an manchen Orten den einzigen Onlinezugang bilden. Die WLAN Technologie geht mit einer viel höheren Vielseitigkeit gegenüber kabelgebundenen Netzwerken einher. Sicherlich ist ein kabelgebundener Anschluss meistens stabiler und schneller als ein drahtloses Netzwerk. Allerdings machen die sich anhäufenden Kabel um den Arbeitsplatz dessen Anwendung weniger praxistauglich.

Des Weiteren bietet eine kabellose Internetverbindung viele praktische Möglichkeiten für die Kommunikation, wie beispielsweise den spontanen Aufbau eines Ad hoc Netzwerkes oder den Einsatz eines Hot Spots. Dabei wählen Sie sich einfach über ein entsprechendes Passwort in die Verbindung ein.

Mithilfe eines WLAN-Netzwerkes bewegen Sie sich ungehindert in den eigenen vier Wänden. Schließlich besteht die Möglichkeit, ältere Endgeräte ohne Funk-Module ins drahtlose Netz zu integrieren. Wer also kein WLAN fähiges Gerät besitzt, kann kostengünstig mit einem WLAN Stick oder einer WLAN PCI Karte ins Internet.

Was kann ein WLAN Stick?

Alle modernen Computer und Notebooks haben schon integrierte Funkmodule, die den aktuellen WLAN-Standards entsprechen. Ältere Geräte sind dagegen in keiner Weise WLAN fähig oder funken noch auf veralteten Standards.

Wenn Ihr in die Jahre gekommener Computer immer noch gut arbeitet und Sie ihn weiterhin nutzen wollen, können Sie mit einem WLAN Stick sehr bequem online gehen.

Hierfür empfängt der WLAN USB Stick die Daten von Ihrem Router und sendet diese an den Computer oder Ihr Notebook weiter. Mit dem WLAN Stecker können Sie kabellos ins Internet gehen, ohne aufwendig Ihre Geräte aufzurüsten.

Ein WLAN Stick unterscheidet sich erheblich vom Surfstick

Viele Menschen verwechseln den USB WLAN Empfänger mit einem Surfstick. Daher kommt es fatalerweise oft zu Fehlkäufen. Mit einem WLAN Stick können Sie Ihren Computer nur ins eigene Netz oder in ein offenes WLAN-Netzwerk integrieren.

Grundsätzlich steht die Abkürzung LAN für eine bestehende Netzwerkverbindung, welche die Daten mithilfe von Kabeln überträgt. Dabei bildet der Router die Schnittstelle zum Internet. Den Router erhalten Sie von Ihrem jeweiligen Internet-Anbieter. Wireless-LAN, also WLAN, bedeutet folglich die drahtlose Verbindung zu einem WLAN-Router mit DSL-Zugang. Bei dieser Verbindung fallen keine zusätzlichen Kosten an.

Wenn Sie dagegen überall und jederzeit mit Ihrem Notebook oder Computer ins Internet gehen möchten, brauchen Sie dazu entweder einen Surfstick oder einen mobilen WLAN-Router. Der Surfstick dient als selbstständiger Router für eine Mobilfunkverbindung, wie beispielsweise bei Ihrem Handy. Für die Nutzung des Surfsticks bezahlen Sie einen gesonderten Tarif.

Wie funktioniert der WLAN Stick für Ihren PC?

Ihr Internetprovider verbindet Sie zunächst über ein Breitbandmodem mit dem Internet. Damit erhalten Sie das kabellose Netzwerk. Wenn Sie daraufhin Ihren ersten WLAN Stick kaufen, fällt Ihnen fraglos die überraschende Ähnlichkeit zum gewöhnlichen USB Stick auf.

Während jedoch ein herkömmlicher USB Stick über einen integrierten Speicher verfügt, ist ein WLAN USB Stick mit einem funktechnischen Adapter ausgestattet. Dieses Funkmodul empfängt die Signale vom Router und gibt diese an ein angeschlossenes Gerät weiter.

Zum Anschließen stecken Sie den WLAN USB Stick einfach in eine freie USB-Schnittstelle Ihres Computers oder Notebooks.

Wie richten Sie Ihren WLAN Stick ein?

Gelegentlich kommt es vor, dass ein neuer USB WLAN Adapter nicht gleich startet. Das liegt für gewöhnlich am Treiber. Da der WLAN Adapter für einen PC oder ein Notebook ein Peripheriegerät ist, funktioniert der WLAN Stecker nur über den passenden Treiber.

Wenn im WLAN Stick kein Treiber zur Installation bereitliegt, erhalten Sie die Treiber-Software meistens auf einer beigelegten CD. Diese schieben Sie in den CD-Schacht und installieren dann den passenden Treiber. Sollte der mitgelieferte Treiber überholt sein, finden Sie normalerweise auf der Hersteller-Webseite die aktuellere Treibersoftware. Die CD dient eigentlich nur als Starthilfe zum Konfigurieren Ihrer Internet-Verbindung.

Alternativ dazu können Sie zuerst einmal über ein Ethernet-Kabel ins Internet, um den passenden Treiber herunterzuladen. Wahlweise können Sie auch ein anderes Gerät zu Hilfe nehmen, um den Treiber auf einen USB-Stick zu kopieren.

Etwas einfacher ist es, wenn die Treibersoftware schon auf dem USB WLAN Adapter hinterlegt ist. Die Installation des Treibers startet dann automatisch beim Einstecken.

Ist der Empfang ausreichend?

Wie stark ein Signal letztendlich beim WLAN USB Stick ankommt, bestimmen unterschiedliche Randbedingungen. Einschränkungen der Signalstärke verursacht unter anderem das Metallgehäuse des Rechners. Dazu kommt ein stark verkabeltes und verlötetes Innenleben des Computers mit all seinen Datenströmen. Auch Betonwände, Metallstreben und nachbarliche WLANs können die angegebene Datenübertragungsrate herabsenken. Demnach variieren die Signalstärken, die schlussendlich beim WLAN Adapter ankommen.

Hat ein WLAN Stick eine Antenne?

Größere WLAN Adapter bieten eine stärkere, externe Antenne. Tendenziell schmal konzipierte Stecker haben eine WLAN Antenne im Inneren des Gehäuses.

Im Grunde können Sie die WLAN USB Sticks anhand ihrer Antennen klassifizieren. Manche Antennen können rundstrahlen, indem sie in alle Richtungen senden und von allen Richtungen empfangen. Andere senden wiederum nur in eine Richtung.

Eine externe Antenne bietet Vorteile bei signalstörenden Hindernissen zwischen WLAN Stick und Router, wie beispielsweise Decken, Wände und weitere WLAN-Netzwerke. Dabei überzeugt ein WLAN Adapter mit externer Antenne, die Sie frei ausrichten und positionieren können.

Abgesehen davon haben diese leistungsstarken Sticks einen großen Platzbedarf und ragen weit aus dem USB-Port heraus. Das ist beim Desktop-Rechner weniger problematisch als beim Notebook. Hinsichtlich kleinerer und größerer Unfallgefahren könnte jemand gegen die Antenne stoßen, den WLAN Adapter im Betrieb abreißen und gleichzeitig den USB-Steckplatz beschädigen.

Wenn Sie also eine gute Signalstärke besitzen, reicht ein kleiner WLAN Stick mit interner Antenne vollauf fürs Notebook. Bei einem sehr starken Router-Signal können Sie sogar zu einem Nano-WLAN Stick greifen, der kaum größer ist als ein USB-Port.

Was leisten Verlängerungskabel für den USB-Anschluss?

Ein USB-Verlängerungskabel sorgt für eine deutlich bessere Signalstärke. Sie können den WLAN Stick schon mithilfe eines kurzen Verlängerungskabels von ungefähr 50 Zentimetern weit genug vom USB Anschluss aufstellen, um gegen Signal hemmende Barrieren anzugehen. Einige Hersteller legen dem Kabel sogar noch ein Stand-Stativ für Ihren WLAN Stick bei.

Bevor Sie einen WLAN Stick für Ihren PC kaufen

Neben dem Aspekt von externen und internen Antennen sowie von unterschiedlichen Übertragungs-Geschwindigkeiten gilt der Kompatibilität der Frequenzbereiche ein besonderes Augenmerk. Funkt Ihr Router beispielsweise mit fünf Gigahertz, sollte der WLAN Stick den gleichen Frequenzbereich unterstützen. Ebenso entscheidend können sich USB 2.0 oder 3.0 Anschlüsse auswirken.

Wie sicher ist ein WLAN Stick?

Wenn Sie sich entschließen, einen WLAN Stick zu kaufen, sollte der Stick alle 128-Bit-Sicherheits-Standards unterstützen. Diese Sicherheitsstandards umfassen auch WEP, WPA und WPA2. Sie erhalten von einigen Anbietern umfangreiche Softwarepakete für eine vereinfachte Installation. Diese Software verwaltet anschließend Ihre WLAN-Konfiguration. Dadurch ersetzt sie auch die von Windows vorinstallierte Oberfläche.

Tipp

Sie können sich im Vorfeld informieren, ob regelmäßig Software-Updates stattfinden und ein Langzeit-Support verfügbar ist. Dazu schauen Sie sich am besten die bisherige Update-Frequenz der Produkte an.

Welcher WLAN Stick für Ihren TV?

Nach dem Kauf eines Smart-TV stellen Sie unter Umständen fest, dass Ihr neues Gerät alle möglichen Funktionen besitzt, nur kein WLAN-Modul. Selbstverständlich verfügen alle aktuellen Fernseher über einen LAN(-Kabel)-Anschluss. Dafür sollte der Router allerdings in erreichbarer Nähe sein. Ansonsten verlegen Sie Kabel und bohren Löcher durch Wände und Tische für eine mögliche Lösung. Viele TV-Hersteller bieten deshalb auch WLAN-USB-Module an.

Obwohl zahllose WLAN-Sticks den Markt überschwemmen, empfehlen die TV-Hersteller nachdrücklich ihre hauseigenen Original-Adapter. Die Preise dafür sind verhältnismäßig hoch. Deshalb stellt sich die Frage, ob nicht auch normale WLAN-Adapter passen könnten.

Praktisch funktioniert auch ein handelsüblicher WLAN Stick, allerdings nicht jeder. Dafür sollten in der Produktbeschreibung oder auf der Internetseite alle kompatiblen Treiber explizit aufgeführt sein.

Den speziellen WLAN-Dongle, den der Hersteller Ihres Smart-Fernsehers empfiehlt, erkennt und konfiguriert der neue Fernseher immerhin reibungslos. Dazu wählen Sie in den Einstellungen nur noch Drahtlos-Netzwerk und Verschlüsselungs-Methode aus, geben Ihr Kennwort ein und sind ab jetzt online.

Welcher WLAN Stick ist für Windows 10 geeignet?

Nicht jeder USB WLAN Empfänger funktioniert unter Windows 10. Für einige USB 2.0 Sticks gibt es überhaupt keine Treiber für Windows 10. Deshalb entschließen sich Anwender auch gerne für eine WLAN Netzwerkkarte.

Was ist ein WLAN AC Stick?

Ein WLAN Stick der älteren Generation besitzt noch den WLAN-N-Standard. WLAN-N-Sticks sind sehr günstig, aber gleichzeitig auch langsam. Da viele Haushalte immer noch die 2,4 Gigahertz Frequenz und den N-Standard nutzen, reicht dieser WLAN Stick ohne weiteres aus. In Großstädten und Mietshäusern kann es dennoch zu Problemen kommen wegen der störenden Signale anderer Netze.

Dagegen entspricht ein WLAN AC Stick dem aktuellen WLAN AC-Standard, der auf einer fünf Gigahertz Frequenz läuft. Ein 5GHz WLAN Stick kommt auf ein Empfangs-Niveau von Gigabits, wobei mindestens 400 bis 500 Megabits pro Sekunde möglich sind. Trotzdem funktioniert ein schneller WLAN Stick nur dann vollständig, wenn Sie auch Ihr komplettes Heim-Netzwerk auf die AC-Technologie umrüsten.

WLAN-Stick oder WLAN-Karte

Einen WLAN Stick zu installieren, ist ausgesprochen einfach und unkompliziert. Beim Einbau einer WLAN Karte müssen Sie immerhin den Computer öffnen. Überdies besitzen ältere Geräte oft keinen Steckplatz für eine WLAN Netzwerkkarte.

Eine verbaute WLAN Karte hat den Vorteil, dass Sie im sicheren Gehäuse nicht verloren geht oder abbricht. Ausschlaggebend ist jedoch deren hohe Empfangs-Reichweite. Längerfristig kann auch eine WLAN PCI Karte sinnvoll sein, da die Antennen austauschbar sind. Für einen besseren Empfang müssen Sie deshalb keine neue Karte einbauen.

WLAN Stick Test bei Stiftung Warentest & Co

Verbrauchermagazin Besteht ein WLAN Stick Test?
Stiftung Warentest WLAN Stick Test bei test.de
Öko-Test WLAN Stick Test bei Öko-Test
Konsument.at WLAN Stick Test bei konsument.at
Ktipp.ch WLAN Stick Test bei ktipp.ch

Top 10 WLAN Stick Bestseller im Vergleich

AngebotRang 2 von 10
AngebotRang 3 von 10
AngebotRang 5 von 10
AngebotRang 6 von 10
AngebotRang 7 von 10
AngebotRang 8 von 10
AngebotRang 9 von 10
AngebotRang 10 von 10

Letzte Aktualisierung am 29.02.2020 um 04:57 Uhr / Produktpreise und Verfügbarkeit sind zum angegebenen Datum/zur angegebenen Uhrzeit zutreffend und können sich jederzeit ändern. Preis- und Verfügbarkeitsinformationen auf Amazon.de zum Zeitpunkt des Kaufs gelten für den Kauf dieses Produkts. / Alle Produktlinks sind Partnerlinks / Bilder von der Amazon Product Advertising API


Ähnliche Beiträge