Skip to main content

Diese Website verwendet Cookies. Details hierzu und zum Opt-Out finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Diamanttrennscheibe Test & Vergleich 2021

Sie suchen einen Diamanttrennscheibe Test? Dann sind Sie bei uns genau richtig!

Hier präsentieren wir Ihnen die Top 10 Bestseller im Vergleich.

Unsere Kaufberatung zum Thema Diamanttrennscheibe hilft Ihnen die beste Kaufentscheidung zu treffen.

Zusätzlich empfehlen wir Ihnen weiterführende Testberichte der Stiftung Warentest, Öko-Test, Konsument und KTipp.

Top 10 Bestseller ansehen

Testberichte lesen

Was ist eine Diamanttrennscheibe?

Eine Diamanttrennscheibe ist ein Werkzeug zum Einsatz in drehenden Werkzeugmaschinen wie beispielsweise beim Winkelschleifer, Trennschleifer, Zuschnittstrennschleifer stationär oder auch als Fliesen Diamanttrennscheibe bei der Fliesen-Jolly. Sie ist eine Schleifscheibe mit geringer Dicke. Somit ist es möglich Materialien leicht zu durchtrennen. Sie findet vielfältigen Einsatz in Industrie und Bauwesen.

Wie ist die Diamantrennscheibe aufgebaut?

Die Diamanttrennscheibe besteht aus einem kreisrunden flachen Material. Sie dient hauptsächlich zum Durchtrennen von Materialien im Gegensatz zu den Schleifscheiben für Materialabtrag. Mit Diamanttrennscheiben ist keine Schruppbearbeitung von Materialien möglich. Der Trägerkörper besteht meist aus hochwertigen Stahl, an dem die Schleifsegmente befestigt sind. Die Schleifsegmente sind hart gelötet, gesintert oder lasergeschweißt. Eine Diamanttrennscheibe weist eine wesentlich höhere Lebensdauer als eine kunstharzgebundene Trennscheibe auf.

Der Metallkörper, welcher auch Stammblatt genannt wird, besitzt an seiner Außenkante Segmente mit eingelagerten Industriediamanten. Bei härteren zu bearbeitenden Materialien muss die Bindung weicher sein um ein Selbstschärfen zu ermöglichen. Bei weichen Materialien wiederum wird eine härtere Bindung verwendet. Die hochwertigsten Diamanttrennscheiben besitzen lasergeschweißte Segmente. Das Verfahren mit gesinterten oder hartgelöteten Segmenten ist meist günstiger. Ein Richtungspfeil zeigt an, wie die Diamanttrennscheibe in der Maschine zu befestigen ist. Vor der Auslieferung der Trennscheiben werden die Diamanttrennscheiben werksseitig angeschärft.

Welche Haupteinsatzgebiete gibt es für die Diamanttrennscheiben?

Der Haupteinsatzzweck der Diamanttrennscheiben ist das Abtrennen von Naturstein, Beton und Asphalt. Auch im Bauwesen zum Zuschneiden von Ziegeln und anderen Materialien sind Diamanttrennscheiben geeignet. Neben stationären Einsatzgebieten mit Trennscheiben größeren Durchmessers wie bei der Beton Diamanttrennscheibe sind vor allem die Handwerkzeugmaschinen wie Winkelschleifer und Jolly mit den Trennscheiben mittlerer bis kleinerer Größe sehr hilfreich beim Ausführen vieler Arbeiten.

Welche Unterschiede gibt es bei den Diamanttrennscheiben?

Neben verschiedenen Durchmessern und Schnittbreiten gibt es noch eine Reihe anderer Unterschiede bei den Diamanttrennscheiben. Je nach Einsatzzweck und zu bearbeitendem Material sind vor allem die Unterschiede bei den Diamantsegmenten von Bedeutung. Auch das Stammblatt kann verschieden beschaffen sein. Wenn Sie eine geräuschärmere Variante bevorzugen, dann hat sich die Sandwichbauweise beim Stammblatt bewährt. Durch diese Bauform wird der Lärmpegel während des Trennens von Materialien spürbar gesenkt. Die Normalvariante besteht dagegen aus Vollmaterial. Dann gibt es noch Varianten mit gelaserten Schlitzen.

Die verschiedenen Arten der Diamanttrennscheiben unterteilen sich in die mit glattem geschlossenen Rand, besonders einsetzbar für saubere Schnitte bei Fliesen und in Keramik, sowie in Trennscheiben mit geschlossenem, geriffeltem Rand für hohe Schnittleistungen in Marmor, Granit, Klinkern, Altbeton und Sandstein. Diese letztgenannte Bauform wird Turbotrennscheibe genannt. Weiterhin ist der segmentierte Rand üblich. Dieser kommt für Beton und Estrich zum Einsatz. Auch hier spricht man von Turbo-Segmenten, wenn sie geriffelt sind.

Richtige Anwendung der Diamanttrennscheiben!

Besonders preiswerte Diamanttrennscheiben mit hartgelöteten Segmenten benötigen bei der Nutzung von Zeit zu Zeit Pausen zum Abkühlen. Professionelle Diamanttrennscheiben dagegen benötigen keine Abkühlpausen und sind somit effektiver einsetzbar. Hier sind die Segmente meist lasergeschweißt. Setzen Sie nach Möglichkeit gelochte oder in Sandwichbauweise gefertigte Diamanttrennscheiben ein. Diese sind beim Arbeiten wegen der geringen Geräuschentwicklung angenehmer. Wenn gekühlt wird, dann ist darauf zu achten möglichst eine kontinuierliche Kühlung einzusetzen. Dies ist beispielsweise bei der Jolly zum Fliesenschneiden gegeben. Achten Sie darauf eine Schutzbrille zu tragen und eventuell beim Arbeiten ohne Kühlung Atemschutz zu verwenden. Auch ist es sinnvoll Gehörschutz einzusetzen, denn das Durchtrennen von Materialien kann ziemlich laut sein.

Welche Aufnahmen sind für Diamanttrennscheiben üblich?

Die Werkzeugaufnahme kann je nach Größe der Diamanttrennscheibe unterschiedlich sein. Es gibt die sogenannten Miniaturtrennscheiben mit einem Durchmesser bis zu 30 mm. Diese besitzen eine Bohrung zur Befestigung mit einer M3-Schraube an einem Aufnahmedorn. Dieser lässt sich dann in eine Werkzeugmaschine einspannen. Diamanttrennscheiben mit Durchmessern um die 100 mm sind meist mit einer 16 mm Aufnahmebohrung versehen. Hier dient eine M10-Spannmutter zur Befestigung am Aufnahmedorn. Akkubetriebene Werkzeugmaschinen hingegen sind teilweise mit einer SDS-PRO Befestigung versehen. Diese Aufnahme ermöglicht Ihnen ein Montieren und Demontieren ohne Werkzeug. Die Trennschleifscheiben für den Winkelschleifer besitzen eine Aufnahmebohrung je nach Werkzeugmaschine. Auch hier ist die Flanschbefestigung üblich.

In welchen Abmessungen sind Diamanttrennscheiben erhältlich?

Die kleinsten Diamanttrennscheiben sind 60 mm im Durchmesser und sehr große können bis zu 5000 mm Durchmesser besitzen. Diese werden dann für Fugenschneidmaschinen und Tischsägen verwendet. Winkelschleifer werden meist mit einer 230 mm Diamanttrennscheibe bestückt. Kleine Modelle besitzen eine 125 mm Diamanttrennscheibe und große eine 350 mm Diamanttrennscheibe. Multiblattsägen sowie Wandsägen besitzen oftmals ebenfalls sehr große Diamanttrennscheiben. Die Aufnahmebohrungen innen schwanken dabei zwischen 20 mm, 22 mm, 23 mm, 25,4 mm und 30 mm. Bei größeren Diamanttrennscheiben insbesondere in der Natursteinindustrie sind Aufnahmen von 60 mm und 100 mm üblich.

Befestigung der Diamantsegmente im Detail für Sie erläutert!

Sintern der Segmente an das Stammblatt erfolgt in einem Arbeitsgang bei hohen Temperaturen und großen Drücken. Die beiden Materialien werden bis kurz vor den Schmelzpunkt erhitzt und dann unter hohem Druck zusammengepresst.

Löten und Hartlöten wird das Aufbringen der Segmente an das Stammblatt mit Silberlot genannt. Diese Diamantrennscheiben sind wegen der Temperaturempfindlichkeit nur im Nassschnitt verwendbar, denn sonst würden sich die Segmente selbst auslöten.

Laserschweißen ist das modernste und sicherste Verfahren um die Segmente mit dem Stammblatt zu verbinden. Beide Teile werden direkt miteinander verschweißt. Segmente können sich somit kaum selbst ablösen.

Wie werden die Diamantsegmente hergestellt?

Bei der Herstellung der Segmente kommen je nach gewünschter Härte der Bindung verschiedene Metallpulver zum Einsatz. Diese werden mit Industriediamanten der gewünschten Größe gemischt und in speziellen Formen unter großer Hitze und großem Druck gesintert. Die entgrateten Segmente werden dann auf das Stammblatt aufgebracht. Bei der Herstellung sind die notwendigen Sicherheitsstandards einzuhalten. Dies betrifft insbesondere die Beständigkeit gegen die enormen Fliehkräfte.

Eine Diamanttrennscheibe kaufen – was ist zu beachten?

Wenn Sie eine Diamanttrennscheibe kaufen, orientieren Sie sich an den zu bearbeitenden Materialien und ob ein Trockenschnitt oder Nassschnitt üblich ist. Neben Universalscheiben, die besonders im Bau eingesetzt werden, gibt es für die verschiedensten weichen oder harten Materialien spezielle Diamanttrennscheiben. Die Hersteller weisen meist eindeutig auf den Einsatzzweck des angebotenen Produkts hin. Für den Winkelschleifer kommt die 230 mm Diamanttrennscheibe bis zur 350 mm Diamanttrennscheibe in Frage. Die kleine „Flex“ hingegen besitzt eine 125 mm Diamanttrennscheibe.

Übliche Unterscheidungen sind Diamanttrennscheiben für harte Materialien, universelle Scheiben für weiches bis mittelhartes Baumaterial, Beton Diamanttrennscheiben mit oder ohne Armierung sowie für Klinker und Dachpfannen, Scheiben für Kalksandstein, Schamotte und Asphalt sowie die durchgängige Fliesen Diamanttrennscheibe für einen sauberen Schnitt in Fliesen, Keramik und dünnem Naturstein. Für Glasfliesen und glasierte Keramikfliesen sowie für Porzellan sind ebenfalls spezielle Diamanttrennscheiben erhältlich. Allroundtrennschleifscheiben mit vakuumgelöteten Segmenten und einer größeren Anzahl an Industriediamanten ermöglichen eine sehr flexible Anwendung in den unterschiedlichsten Materialien. Solche Scheiben sind hervorragend zum Durchtrennen von Gussrohren geeignet. Ein weiteres Kaufkriterium ist durch die einzusetzende Werkzeugmaschine vorgegeben. Achten Sie auf einen korrekten Durchmesser für die Flanschaufnahme und spannen Sie die Diamanttrennscheibe wie vom Richtungspfeil vorgegeben in Laufrichtung ein.

Fazit

Diamanttrennscheiben sind sehr effiziente Werkzeuge, wenn es um das Trennen von Materialien geht. Gegenüber Trennscheiben mit herkömmlichen Materialien wie Hartmetall besitzt die Diamanttrennscheibe eine längere Lebensdauer und ermöglicht hohe Schnittleistungen. Die teilweise universelle Anwendbarkeit macht diese Trennscheiben besonders auf dem Bau beliebt. Natursteinbetriebe und Fliesenleger können sich das Arbeiten ohne Diamanttrennscheiben sicher kaum mehr vorstellen. Verschiedenste Ausführungen und Größen dieser Trennscheiben ermöglichen die Anwendung auf dem Winkelschleifer, Baustellensägen, Blocksteinsägen, Fugenschneidern, Trennschleifern und Tischsägen. Somit kann man sagen, dass Sie mit der richtigen Diamanttrennscheibe ihre Arbeitsproduktivität wesentlich steigern können.

Diamanttrennscheibe Test bei Stiftung Warentest & Co

Verbrauchermagazin Besteht ein Diamanttrennscheibe Test?
Stiftung Warentest Diamanttrennscheibe Test bei test.de
Öko-Test Diamanttrennscheibe Test bei Öko-Test
Konsument.at Diamanttrennscheibe Test bei konsument.at
Ktipp.ch Diamanttrennscheibe Test bei ktipp.ch

Top 10 Diamanttrennscheibe Bestseller im Vergleich

AngebotRang 2 von 10
AngebotRang 4 von 10
AngebotRang 7 von 10
AngebotRang 8 von 10
AngebotRang 10 von 10

Letzte Aktualisierung am 5.03.2021 um 23:38 Uhr / Produktpreise und Verfügbarkeit sind zum angegebenen Datum/zur angegebenen Uhrzeit zutreffend und können sich jederzeit ändern. Preis- und Verfügbarkeitsinformationen auf Amazon.de zum Zeitpunkt des Kaufs gelten für den Kauf dieses Produkts. / Alle Produktlinks sind Partnerlinks / Bilder von der Amazon Product Advertising API


Ähnliche Beiträge