Skip to main content

Diese Website verwendet Cookies. Details hierzu und zum Opt-Out finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Rapsöl Test & Vergleich 2021

Sie suchen einen Rapsöl Test? Dann sind Sie bei uns genau richtig!

Hier präsentieren wir Ihnen die Top 10 Bestseller im Vergleich.

Unsere Kaufberatung zum Thema Rapsöl hilft Ihnen die beste Kaufentscheidung zu treffen.

Zusätzlich empfehlen wir Ihnen weiterführende Testberichte der Stiftung Warentest, Öko-Test, Konsument und KTipp.

Top 10 Bestseller ansehen

Testberichte lesen

Gesunde Ernährung mit feinem Rapsöl

Der menschliche Körper benötigt ein gewisses Maß an Fett, damit er optimal funktionieren kann. Tatsächlich kann er viele Vitamine und Nährstoffe nur mithilfe von Fett verwerten. Dank der Vielseitigkeit der Produktpalette in unseren Supermärkten steht dem Kunden eine große Auswahl von verschiedenen Butter- und Margarinesorten, sowie unzählige Öle zur Verfügung. Da fällt oftmals die Auswahl schwer.

Generell sind pflanzliche Fette und Öle aufgrund der vorhandenen ungesättigten Fettsäuren gesünder für den menschlichen Körper als tierische Fette. Ernährungsphysiologisch besonders wertvoll unter den Pflanzenfetten ist das Rapsöl oder Rapskernöl.

Da es reichlich ungesättigte Fettsäuren, wie Rapsöl Omega-3 und Omega-6, aber wenig Cholesterin enthält, ist Rapsöl gesund. Es kann zur Vorbeugung von Herz-Kreislauferkrankungen beitragen. Der Anteil an einfach gesättigten Fettsäuren liegt beim Rapsöl bei 50 bis 60 %, die mehrfach ungesättigten Fettsäuren machen 25 bis 30 % aus. Sie tragen unter anderem zur Senkung des ungünstigen Cholesterinspiegels bei. Einige dieser mehrfach ungesättigten Fettsäuren kann unser Körper nicht selber herstellen, muss sie daher über die Nahrung aufnehmen. Rapsöl dient hier als gesunder Lieferant. Gesättigte Fettsäuren sind im Rapsöl kaum enthalten.

Die ebenfalls in großer Menge vorhandenen Vitamine E schützen als Antioxidantien die Körperzellen vor Angriffen von freien Radikalen. Vitamine E verlangsamen außerdem den Alterungsprozess der Haut, unterstützen die Hirnfunktion und halten die Wände unserer Blutgefäße elastisch. Des Weiteren verhindern sie die Ablagerung von Cholesterin an den Aderwänden.

Was ist Rapsöl und wie wird es hergestellt?

Rapsöl ist ein pflanzliches Produkt und wird aus den Samenkernen der gelb blühenden Rapspflanze hergestellt. Man unterscheidet zum einen kaltgepresstes Rapsöl und zum anderen raffiniertes Rapsöl.
Bei der Kaltpressung werden die Samen in nur einem Arbeitsgang bei niedrigen Temperaturen oder ganz ohne Wärmezufuhr ausgepresst. Man erhält ein natives Rapsöl, in dem alle Inhaltsstoffe des Ausgangsproduktes, wie Vitamine und Karotinoide, erhalten bleiben. Das Öl behält seine typische Farbe, seinen typischen Geschmack und Geruch.

Beim Heißpressen und Raffinieren sind mehrere Arbeitsschritte von Nöten. Die Samen werden bei hohen Temperaturen gepresst und anschließend gereinigt. Dadurch verliert das Öl seine Farbe und seinen Geruch. Außerdem werden alle leicht verderblichen Bestandteile entzogen. So erhält das Öl eine sehr lange Haltbarkeit, wird aber geschmacks- und geruchsneutral.
Vorteilhaft ist die hohe Hitzebeständigkeit des raffinierten Öls.

„Nicht-raffinierte“ Rapsöle, die nach der Pressung noch sanft gedämpft werden, halten ebenfalls länger als native Rapsöle.
Ein besonderes Herstellungsverfahren bei der Kaltpressung von Rapssaat hat die Teutoburger Ölmühle entwickelt. Die Rapssamen werden hier vor der schonenden Pressung geschält. Das Ergebnis ist ein hoch erhitzbares, aromatisches Rapsöl.

Die Verwendung von Rapsöl in der Küche

Beide Rapsöle, raffiniert und kaltgepresst, finden in der Küche Verwendung. Das raffinierte Öl hat so gut wie keinen Eigengeschmack und kann gut erhitzt werden ohne dass es verbrennt (Rauchpunkt von über 200°). Das macht es ideal für Kurzgebratenes in der Pfanne, wie zum Beispiel saftige Steaks oder knackiges Gemüse im Wok. Durch die hohe Hitzebeständigkeit eignet sich Rapsöl zum Braten und Schmoren, aufgrund des fehlenden Eigengeschmacks ist Rapsöl zum Frittieren ebenfalls hervorragend geeignet.

Ohne eigenen Geschmack, dafür aber einsetzbar bei hohen Temperaturen, Voraussetzungen, die Rapsöl auch zum Backen verwendbar macht. Viele Kuchenrezepte, wie z. B. Muffins oder der klassische Quark-Öl-Teig, können mit diesem Öl gebacken werden.

Das kaltgepresste Rapsöl darf nicht zu hoch erhitzt werden. Seine gesättigten Fettsäuren würden sich zersetzen und somit der Gesundheit schaden. Aus diesem Grund findet das Öl eher in der kalten Küche Verwendung. Sein leicht nussiger Geschmack verleiht Salatsoßen, Dips und anderen kalten Speisen den gewissen Pep. Probieren Sie einmal selbst gemachte Mayonnaise, Pesto oder Bruschetta mit Rapsöl und wählen ganz nach Ihrem Geschmack eine milde oder intensivere Geschmacksnote.

Rapsöl kaufen und lagern

Welches Rapsöl Sie einkaufen, richtet sich nach dem Verwendungszweck und Ihrem Geschmack. Kaltgepresste Produkte passen mit dem feinen, nussigen Geschmack zu Gerichten der kalten Küche. Die heißgepressten, geschmacksneutralen und hitzebeständigen Varianten haben alle Voraussetzungen fürs Marinieren, Braten, Frittieren und Backen.

Achten Sie immer auf eine gute Produktqualität oder wählen Sie ein Bio Rapsöl. Um sicher zu gehen, können Sie sich auch in Warentests über die Qualität der Öle informieren. Manche Geschäfte bieten sogar Ölverkostungen an.

Damit Ihr Öl nach dem Öffnen der Flasche lange sein Aroma behält, lagern Sie es am besten kühl und dunkel. Die kaltgepressten Öle haben eine kürzere Haltbarkeit. Verwenden Sie daher besser kleinere Flaschen, die in wenigen Wochen verbraucht werden können.

Wenn Sie auf den Buttergeschmack in manchen Gerichten nicht verzichten möchten, haben Sie die Möglichkeit, auf Rapsöl mit Buttergeschmack auszuweichen. Durch die Zusetzung von naturidentischen Aromastoffen erhält das Rapsöl eine feine Butternote im Geschmack und auch im Geruch.

Fazit

Rapsöl, gleichgültig ob kaltgepresst oder raffiniert, ist eine schmackhafte Bereicherung in der gesunden Ernährung. Das gute Verhältnis von Omega-3 zu Omega-6-Fettsäuren im hohen Gesamtanteil der ungesättigten Fettsäuren macht Rapsöl zu einem gesunden Nahrungsmittel. Es kann in der Küche zum Braten, Backen und für kalte Speisen verwendet werden.

Rapsöl Test bei Stiftung Warentest & Co

Verbrauchermagazin Besteht ein Rapsöl Test?
Stiftung Warentest Rapsöl Test bei test.de
Öko-Test Rapsöl Test bei Öko-Test
Konsument.at Rapsöl Test bei konsument.at
Ktipp.ch Rapsöl Test bei ktipp.ch

Top 10 Rapsöl Bestseller im Vergleich

AngebotRang 1 von 10
Rang 2 von 10
Rang 3 von 10
Rang 5 von 10
Rang 7 von 10
Rang 8 von 10
Rang 9 von 10
Rang 10 von 10

Letzte Aktualisierung am 25.09.2021 um 16:38 Uhr / Produktpreise und Verfügbarkeit sind zum angegebenen Datum/zur angegebenen Uhrzeit zutreffend und können sich jederzeit ändern. Preis- und Verfügbarkeitsinformationen auf Amazon.de zum Zeitpunkt des Kaufs gelten für den Kauf dieses Produkts. / Alle Produktlinks sind Partnerlinks / Bilder von der Amazon Product Advertising API


Ähnliche Beiträge